Alle Beiträge von knw

30 Jahre ambet Beratungsstelle

Seit den Anfängen 1987 hat sich die Gerontopsychiatrische Beratungsstelle, auch über Braunschweig hinaus, zu einer führenden Institution im Bereich der psychischen Erkrankungen im Alter entwickelt.
Mittlerweile nehmen pro Jahr rund 700 Angehörige und Fachstellen Beratung zu den Krankheitsbildern Demenz, Depression und Suchterkrankungen im Alter in Anspruch. (Pressemitteilung PDF)

Die Festveranstaltung hat am 10. Mai 2017  im „Roten Saal“ im Braunschweiger Schloss statt gefunden. Die Dezernentin für Soziales, Schule und Gesundheit, Frau Dr. Hanke, sowie der Regionaldirektor der AOK, Rainer Rinne haben sich mit Grußworten an das Publikum gewendet. Anschließend interviewte Carolin Teller die Leiterin Gertrud Terhürne und animierte sie, aus dem Nähkästchen zu sprechen. Der Niederländische Schauspieler Thomas Borggrefe zeigte in seinem Theaterstück „Dachstube“ die Seiten des Krankheitsbildes Demenz auf.

Herzlichen Dank an alle, die uns an diesem besonderen Abend begleitet haben. Wir haben uns sehr über die fröhliche Atmosphäre, den Zuspruch und die Geschenke gefreut.

Gerontopsychiatrische Fachberatung

Die Handreichung „Gerontopsychiatrische Fachberatung als Element der kommunalen Daseinsvorsorge“, wurde 2013 mit Akteuren verschiedener Beratungsstrukturen in Südostniedersachsen erstellt. In der Handreichung werden der Stellenwert und die Notwendigkeit der gerontopsychiatrischen Beratung und Fachberatung dargestellt. Sie soll als Handlungshilfe beim Aufbau von gerontopsychiatrischen Beratungsstrukturen dienen. Broschüre „Gerontopsychiatrische-Fachberatung (PDF)